Sie befinden sich hier:

Ausgerottet und Wiederangesiedelt

Durch Zerstörung seines Hauptlebensraumes, des Waldes, und die direkte Verfolgung wurde der Luchs in Mitteleuropa bis zum 19. Jahrhundert ausgerottet. In den Siebziger und Achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde er in verschiedenen Gebieten Mitteleuropas wieder angesiedelt. Diese Populationen sind auch heute noch gefährdet. Dies gilt auch für die Tiere im grenzüberschreitenden Biosphärenreservat Pfälzerwald/Nordvogesen.



Foto: D. Huckschlag



Kontakt

info@luchs-projekt.org

-----

Karl-Heinz Klein (Vorsitzender)

k-h.klein@luchs-projekt.org

0160-96 94 95 28

---
Für unsere französischen Gäste:

Claude Kurtz (Co-Directeur)

4 rue Birkelbach, F 57230 Schorbach

sosfauconpelerinlynx[at]
gmail.com

0033679602702

www.fr.luchs-projekt.org/projet_lynx/

Rundschreiben

Aktuelle Informationen finden Sie in den Vereins-Rundschreiben.

Suche

Metanavigation: